Keller Logo

Unser Nachhaltigkeitsversprechen

Das Kellerversprechen zur Nachhaltigkeit

 

Nachhaltigkeit gehört nicht nur zu den Wertvorstellungen der Firma Keller, vielmehr ist es eine Verpflichtung, welche wir als Schweizer Produktionsunternehmen in der gesamten Wertschöpfungskette berücksichtigen und sehr ernst nehmen. Mit der Wahl von umweltverträglichen Werkstoffen und umweltschonenden Produktionsverfahren verpflichten wir uns dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie konzentrieren wir uns auf die unternehmerische Nachhaltigkeit. Dabei beziehen wir bewusst auch unsere Partner und Mitarbeitenden mit ein, denn gemeinsam erarbeitete und getragene Lösungen sind nicht nur besser, sondern machen auch mehr Freude und inspirieren in grösserem Umfang.

 

Verantwortung beginnt bei uns selbst. Jeden Tag mit guten Beispiel vorangehen und stets das eigene Wirken im grossen Ganzen sehen. Unser Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit richtet sich an viele unterschiedliche Anspruchsgruppen. Dazu zählen Gesellschaft, Kunden, Vertriebspartner, Mitarbeitende, Lieferanten und Umwelt.

Wir sind uns bewusst, dass die Erreichung unserer Visionen und Ziele ein langfristiger und fortlaufender Prozess darstellt, der diverse Veränderungen erforderlich macht. Diese sollen fortlaufend in Strategie, Struktur und Kultur einfliessen und mittels kontinuierlicher Messung zu stetigen Verbesserungen führen. Wir sind überzeugt, dass sich kleine als auch grosse Schritte, die wir in Sachen Nachhaltigkeit unternehmen, sowohl auf das heutige als auch auf das zukünftige Wohl auswirkt.

 

 

“Mit der Verankerung von Nachhaltigkeit im Kerngeschäft schaffen wir Mehrwert für die Gesellschaft und damit auch für unser Unternehmen!” (Christian Huber)

 

 

 

 

Warum gewinnt Nachhaltigkeit zusehends an Bedeutung?

 

 

Die Auswirkungen der globalen Erwärmung und der veränderten klimatischen Bedingungen führen zu ständig neuen und wachsenden Herausforderungen weltweit. Durch die Internationalisierung hat sich die Problematik verschärft, denn die Auswirkungen einer Umweltkatastrophe am anderen Ende der Welt macht sich heute auch vor der eigenen Haustüre deutlich, und sei es nur im verspätet gelieferten Paket.

 

 

 

 

Gerade bei der unternehmerischen Nachhaltigkeit gilt es die komplette Wertschöpfungskette als auch Risiken und Chancen zu berücksichtigen. Dies umfasst vorgelagerte Aktivitäten durch die Ressourcengewinnung und die Zuliefereraktivitäten, als auch die eigenen Produktionsprozesse sowie die Auswirkungen in der Produktnutzungsphase und deren Entsorgung. Wir legen unseren Fokus aber nicht nur auf die unternehmerische Nachhaltigkeit. Mit unserem Handeln wollen wir den wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung Rechnung tragen. So definiert die Firma Keller Nachhaltigkeit als die Generierung langfristiger Wertschöpfung unter Berücksichtigung von ökonomischen-, ökologischen und sozialen Aspekten. Mehr zur Nachhaltigkeitsstrategie erfahren Sie HIER.

 

 

Ökologische Nachhaltigkeit zeigt sich im Unternehmen einerseits durch Verbrauch von Energie und Ressourcen sowie durch erzeugte Emissionen und Abfallmengen. Möglichst ressourcenschonende Prozesse und Produkte vermindern schädliche Auswirkungen auf Mensch und Natur. Die Bedeutung der ökologischen Nachhaltigkeit liegt somit in der Aufrechterhaltung des Ökosystems für künftige Generationen. Soziale Nachhaltigkeit: Im Unternehmen agieren Menschen miteinander, wir streben langfristige und vertrauensbasierte Beziehungen mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten an, was dem Schutz und der Gesundheit aller Beteiligten dient. Dazu gehört auch ein professioneller Umgang mit dem Thema Arbeitssicherheit. Ökonomische Nachhaltigkeit: Das Überleben eines Unternehmens ist nur dann sichergestellt, wenn es wirtschaftlich wettbewerbsfähig ist und Gewinne erzielt. Nachhaltige Unternehmen legen den Fokus auf langfristigen wirtschaftlichen Erfolg und nicht nur auf die Erreichung kurzfristiger Gewinne.

 

 

 

Neue Chancen für Mensch, Umwelt und Wirtschaft 

 

Verantwortliches Handeln und wirtschaftlicher Erfolg gehören für uns untrennbar zusammen. So haben wir frühzeitig begonnen, ökologische und soziale Kriterien in unseren unternehmerischen Entscheidungen zu verankern, um neue, nachhaltige Wege zu gehen. Bereits heute setzen wir viele Initiativen innerhalb des Unternehmens um, die unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten fallen, jedoch noch nicht als solche ausgewiesen werden. So engagieren wir uns für Transparenz und Nachhaltigkeit bei Lieferanten und unterstützen unsere Kunden, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

 

Transparenz zu erzeugen und Einblicke zu gewinnen, was die Ursachen und Quellen von negativen Effekten für Umwelt und Gesellschaft angeht –ist oft nicht einfach. Gefragt ist ein Plan mit konkreten Meilensteinen. Die Nachhaltigkeitsstrategie ist ein wesentliches Element zur Fokussierung der Nachhaltigkeitsaktivitäten innerhalb der Firma Keller. Allgemein bezeichnet die Dekarbonisierung die Strategie, mit der Unternehmen eine CO2-arme Wirtschaft erreichen wollen. Gemeint ist der Verzicht bzw. die Reduktion der Nutzung von CO2 verursachenden Technologien, damit sich der menschengemachte Treibhausanteil in der Luft verringert.

 

 

Keller Spiegelschränke AG ist ein klimaneutraler Betrieb

 

Uns ist bewusst, dass eine ernstgemeinte Dekarbonisierungsstrategie eine langfristige Planung und vorausschauendes Handeln von uns allen erfordert. Um den CO2 Ausstoss ganzheitlich und langfristig zu senken braucht es neben der Strategie auch Kennzahlen, welche eine Messbarkeit ermöglichen. Ausgehend von der heutigen Situation und den bereits geplanten Veränderungen im Unternehmen, wird ein breites Spektrum an CO2-Reduktionsmassnahmen in vielen unterschiedlichen Bereichen erarbeitet, ergänzt durch Kompensations- und Neutralisationsmassnahmen.

 

 

Mit der Verankerung von Nachhaltigkeit im Kerngeschäft schaffen wir Mehrwert für die Gesellschaft und damit auch für das Unternehmen. Ganzheitlicher Klimaschutz setzt die Messung, die konsequente Reduktion und zertifizierte Kompensation voraus. Klimaschutzprojekte sollten nach internationalen Standards zertifiziert und jährlich auditiert werden. Wir sind ein klimaneutraler Betrieb.

 

 

Der Link wurde in die Zwischenablage gespeichert.